Alles zur Montage

Sprossenwand
Du bekommst die Sprossenwand nicht im Ganzen geliefert, sondern musst sie zusammenbauen. Dafür klopfst Du am besten zuerst die oberste und die unterste Sprosse in einen der Holme. Dann schiebst Du die Sprossenklemme über diese zwei Sprossen. Du kannst den Holm, in den Du die Sprossen gesteckt hast auch so hinlegen, dass die Sprossen nach oben zeigen. Lege notfalls etwas unter, damit Du die lackierte Seite des Holmes nicht zerkratzt. Fädle nun all Sprossen durch die Bohrungen in der Sprossenklemme und stecke sie in die entsprechenden Bohrungen im Holm. Du kannst die Sprossen mit einem Gummihammer bis zum Anschlag festklopfen. Wenn Du das erledigt hast, stecke den zweiten Holm auf die freien Enden der Sprossen. Diesen Holm musst Du ebenfalls fest (bis zum Anschlag) auf die Sprossen klopfen. Wenn Du mit einem Hammer arbeitest, Lege ein Holzstück zwischen Hammer und Holm um dessen Oberfläche zu schützen. Nun musst Du noch alle Sprossen über die rückseitig vorgefertigten Bohrungen mit den mitgelieferten Schrauben verschrauben.

Wandmontage
Befestige auf der Rückseite jedes Holmes ein U-Profil an der oberen Kante. Es reicht, wenn Du dafür je einen Schrauben durch eines der 4 vorgesehen Löcher schiebst. Stelle nun die Sprossenwand an die Stelle, an der Du sie montieren möchtest. Zeichne die Oberkante und eine Seitenlinie des U-Profils an der Wand nach. Nimm‘ die Sprossenwand wieder weg und löse die U-Profile von den Holmen. Halte die U-Profile an die Markierungen an der Wand und zeichne die je acht Löcher für die Wandmontage durch die Bohrungen im U-Profil nach. Nimm‘ die U-Profile wieder weg, bohre die Löcher, und montiere die U-Profile an der richtigen Stelle an der Wand. Jetzt musst Du nur mehr die Sprossenwand mit den Holmen in die U-Profile schieben und mit den je 4 Schrauben in den U-Profilen verankern.

Für Personen bis zu 130 kg geeignet.
Das mitgelieferte Befestigungsmaterial ist für die auftretenden Zugbelastungen siehe (unten) für einige Mauerwerke (Ziegel und Beton) auf Basis einer Mehrfachbefestigung geprüft (pdf-Download hier). Mehrfachbefestigung bedeutet im Fall des FlexoTaurus, dass 3 Schrauben im richtigen Abstand oberhalb und 3 Schrauben im gleichen Abstand unterhalb des Punktes montiert sind an dem die Zuglast ansetzt (das sind die zwei oberen Verbindungsschrauben mit denen die Sprossenwand mit dem U-Profil verbunden ist.

Wenn Du den FlexoTaurus an einem anderen Mauerwerk als dem geprüften montieren möchtest, musst Du Dich selbst überprüfen, ob die Tragfähigkeit ausreichend gegeben ist. Die auftretenden Zuglasten sind eher gering (ca. 55 kg je Holm bei einer statischen Belastung von 200 kg, gleichmäßig verteilt an den äußeren Enden der Holme und ca. 83 kg je Holm bei einer statischen Belastung von 400 kg auf dem äußeren Ende des FlexoTaurus-Brettes, wenn dieses ganz an der Sprossenwand montiert ist). Die genauen Werte entnimm‘ bitte der unteren Zeichnung.